Veteranen- und Kriegerverein Laim 1890/2010 e.V.
Veteranen- und Kriegerverein Laim 1890/2010 e.V. Veteranen- und Kriegerverein Laim 1890/2010 e.V.
Laimer Historie

Überlegungen zum (in Gründung befindlichen) „Veteranen- und Kriegerverein" Laim

  1. Der Vereinsname mag martialisch und unzeitgemäß klingen. Er nimmt allerdings diejenigen Bezeichnung auf, die der 1890 in Laim gegründete Verein ehemaliger Soldaten bis zu seiner faktischen Auflösung in den Jahren des 2. Weltkrieges führte. Schriftliche Dokumente des Vereins selbst sind nicht vorhanden; wir wissen aber einiges aus Zeitungsartikeln, Fotos u.a..
    Einzige Hinterlassenschaft dieser Kameradschaft ist die Vereinsfahne, die kürzlich auf dem Speicher der Laimer St. Ulrichs- Kirche gefunden wurde. Die Entdeckung gab Veranlassung zur Wiederbegründung; in diesem Zusammenhang ist Gerhard Krämer zu nennen, der sehr bald den Gedanken hatte, einen Verein ins Leben zu rufen, der die Tradition fortsetzt und die - relativ gut erhaltene - Fahne zu neuen Ehren kommen lässt.
  2. In etlichen Münchner Stadtbezirken (wie an vielen Orten Bayerns) existieren unter unterschiedlichen Namen Vereine, die u.a. das Andenken an die gefallenen und vermissten Soldaten der beiden Weltkriege pflegen und am Volkstrauertag zum Ausdruck bringen. Im Gegensatz zu früher ist hier eine betont vaterländische Gesinnung und die Heroisierung des Krieges, wie es sie einmal gab, nicht mehr anzutreffen. So geht es auch dem Laimer Verein um ein weitergehendes Ziel, nämlich darum, nicht nur an die Gefallenen und Vermissten zu erinnern, sondern an die Opfer von Krieg und staatlicher Gewalt ganz allgemein. Damit ist auch die Bedeutung von Frieden und Freiheit in einem demokratischen Staatswesen angesprochen. Rechtsextreme und rechtsradikales Gedankengut werden in unserem Verein keinen Platz haben.
  3. Der Verein versteht sich des weiteren als Institution, die sich um die Bewahrung und Erhaltung der Laimer Gedenkstätten kümmert. Zu erwähnen ist hier diejenige an der St. Ulrichs- Kirche, bestehend aus mehreren Tafeln. Hier soll auch in diesem Jahr eine öffentliche Gedenkfeier unter Einbeziehung weiterer Vereine am Volkstrauertag abgehalten werden. In den folgenden Jahren werden hierfür andere Orte in Laim gewählt.
  4. Es darf angenommen werden, dass der Vorgänger des Vereins in Laim eine gesellschaftliche Rolle spielte. In der Zeit vor dem 2. Weltkrieg sind lt. Laimer Lexikon (Herausgeber: Historischer Verein Laim e. V.) weit über 50 Vereine im Stadtbezirk nachweisbar. Heute sind die Verhältnisse anders, was u.a. in der viel kleineren Anzahl von Vereinen mit oft nur geringem Bekanntheitsgrad zum Ausdruck kommt. Wir denken deshalb daran, mit dem neuen Verein einen Beitrag zu einem verstärkten Heimatbewusstsein und zu einem Zusammengehörigkeitsgefühl im Stadtviertel zu leisten. Wir streben die Gewinnung weiterer Mitglieder an und wollen in der Presse über unsere Arbeit berichten. Unter diesem Gesichtspunkt ist auch das öffentliche Gedenken u.a. an die Laimer Opfer am Volkstrauertag zu sehen, der fester Bestandteil der Vereinstätigkeit werden soll.

22.09.2010
PeterStöckle

©2020 Veteranen- und Kriegerverein Laim 1890/2010 e.V.
Driven by <TAGWORX.CMS />
Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch hier effizienter und benutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.